elvent bollerwagen

Elvent Bollerwagen Test: SmartCruiser, FamilyStar und WagonPro im Vergleich

Elvent Bollerwagen Test: Unzählige Bollerwagen gibt es auf dem Markt – die einen nutzen ihn für den Einkauf, bei der Vatertags-Tour, die anderen zum Zeitungen austragen oder am Strand. Doch meistens sind es Familien, die mit dem Bollerwagen ihre Kinder transportieren.

Viele Bollerwagen sind jedoch nicht für den Kindertransport geeignet, weil sie keine Gurte oder Bremsen haben, die die Sicherheit der Kleinen gewährleisten. Anders beim Hersteller elvent: Das Start-Up aus Baden-Württemberg hat sich auf die Produktion von hochwertigen Bollerwagen spezialisiert. Die elvent Bollerwagen sind ganz für die Bedürfnisse von Familien konzipiert, lassen keine Wünsche offen und bieten höhe Sicherheitsstandards.

In meinem Artikel möchte ich euch die Modelle des Herstellers vorstellen und miteinander vergleichen: Den elvent SmartCruiser, elvent FamilyStar und elvent WagonPro. Ihr erfahrt, was die elvent Bollerwagen von anderen Bollerwagen unterscheidet und für wen welches Modell geeignet ist. Außerdem teile ich meine Praxiserfahrungen mit euch, die ich in meinem Test gesammelt habe.

Kurz vorgestellt: Die elvent Bollerwagen-Modelle

Zur elvent Familie gehören drei Premium Bollerwagen-Modelle, die ich euch weiter unten genauer vorstelle.

elvent bollerwagen

Die drei elvent Bollerwagen Modelle von links nach rechts: elvent SmartCruiser*, elvent FamilyStar*, elvent WagonPro*.

Die Besonderheiten, Vor- und Nachteile von den elvent Bollerwagen

Alle drei Modelle des Herstellers elvent haben einige Gemeinsamkeiten. Durch die Spezialisierung auf die Entwicklung von Premium Bollerwagen für Familien bieten die Produkte viele Vorteile gegenüber Standard-Bollerwagen.

Vorteile

+ Praktisch: faltbar und platzsparend

Vorbei ist die Zeit, wo Bollerwagen aus Holz bestanden, unhandlich und schwer waren. Die elvent Bollerwagen sind alle faltbar und lassen sich mit nur wenigen Griffen zusammen- und auseinanderklappen, um sie in den Kofferraum zu legen oder platzsparend im Keller zu verstauen. Wenn es trotzdem eng wird, können die Räder auch noch mit schnellen Handgriffen demontiert werden.

+ Gurtsystem: 5-Punkt-Gurt

Alle Modelle überzeugen in Punkto Sicherheit. Dazu trägt neben der guten Verarbeitung und Stabilität vor allem die „Kindersicherung“ in Form von Gurtsystemen bei. SmartCruiser, FamilyStar und WagonPro warten mit 5-Punkte-Gurten auf, wie man sie von drehbaren Kindersitzen kennt. Sie verhindern, dass sich die Kleinsten zu sehr im Wagen bewegen oder aufstehen und schützen sie so vor dem Herausfallen. Werden die Kids größer sind, könnt ihr die Gurte abnehmen.

+ Material: Stahl und Textil

Das Gestänge der Wagen besteht aus solidem Stahl. Dieser ist zwar, im Vergleich zu Aluminium, schwerer, dafür aber umso robuster und langlebiger. Der Bezug besteht aus strapazierfähigem Stoff. Auch wenn die Kleinen mal mit ihrem Eis kleckern oder mit dreckigen Schuhen im Wagen sitzen – das Material kann einfach entfernt und bei 30 Grad gewaschen werden. Boden und Rückenlehne sind bei allen Modellen gepolstert. Die kleinen können es sich also in ihrer Kutsche gemütlich machen, während die Erwachsenen die Arbeit erledigen.

+ Fortbewegung: Ziehen UND Schieben

Alle elvent Bollerwagen haben neben einer Zugstange auch noch einen Schiebegriff – ihr könnt alle Modelle also ziehen und schieben. Dies ist praktisch, denn beim Schieben kann man die Kleinen immer im Blick behalten. Der elvent FamilyStar hat sogar auf beiden Seiten ein Schiebegriffe zusätzlich zur Zugstange – mit diesem Modell seid ihr also noch flexibler in der Anwendung.

Die Teleskop-Zugtange ist ausfahrbar. Fällt die Stange euch aus der Hand, fällt sie nicht auf den Boden, sondern federt zurück. Der Schiebegriff lässt sich in verschiedenen Winkeln einstellen. Die Vorderräder sind drehbar, was die Bollerwagen recht wendig und leicht zu lenken macht.

+ Bremssystem: Leiste

Eine Besonderheit der elvent Familie um SmartCruiser, FamilyStar und WagonPro ist die Feststellbremse. Diese ist in Form einer Bremsleiste an der Hinterachse. Das Bremssystem ähnelt also dem von Kinderwägen und man muss keine zwei separaten, an den Rädern befestigte Bremsen betätigen, wie bei vielen anderen Bollerwagen-Modellen.

+ Federung: Stoßdämpfer

Die drei Bollerwagen-Modelle haben eine gefederte Achse an der Hinterseite.

Das macht die Fahrt noch komfortabler für die kleinen Insassen und ihre Eltern.

+ Erweiterte Garantie

Elvent ist von der Qualität ihrer Produkte so überzeugt, dass Sie auf ihre Produkte zwei Jahre Garantie geben – also ein Jahr mehr als die gesetzlich vorgegebene Gewährleistung von einem Jahr. Zudem bietet das Start-Up ein 30 Tage Rückgabe-Recht.

  • sehr gute, langlebige Qualität
  • faltbar und platzsparend
  • kann geschoben UND gezogen werden
  • gefederte Zugstange
  • 5-Punkte-Gurte für maximale Sicherheit (abnehmbar)
  • praktische Bremsleiste
  • lässt sich auch im zusammengeklappten Zustand ziehen
  • Textilbezug ist robust und waschbar
  • Hecktasche inklusive
  • weiteres Zubehör erhältlich (z.B. Regenschutz)
  • 2 Jahre Garantie und 30 Tage Rückgabe-Recht

Nachteile

Keine peppigen Farben zur Auswahl

Die elvent Bollerwagen sind in drei verschiedenen Farben erhältlich: blau, grau und schwarz. Die gedeckten Töne verleihen den Luxus-Bollerwagen eine gewisse Eleganz. Wer auf knallige Töne steht, dem empfehle ich, einmal bei Fuxtec* zu schauen, die Bollerwagen in knalligem rot oder lila anbieten.

  nur klassische Bollerwagen-Designs verfügbar

SmartCruiser, FamilyStar und WagonPro haben alle ein klassisches, sehr kantiges Design, wie es die meisten faltbaren Bollerwagen haben. Alternativen gibt es hier wenige. Wenn ihr es etwas geradliniger oder geschwungener haben wollt, schaut euch mal das Modell von Beachtrekker* oder Hauck* an.

 weniger für Gartenarbeit oder Vatertag geeignet

Bollerwagen werden nicht nur zum Kindertransport genutzt. Auch beim Lastentransport, bspw. im Garten oder beim Zeitungsaustragen, kommen sie zum Einsatz. Holzbollerwagen oder faltbare Bollerwagen sind auch beim Vatertag beliebt – dann um den Bier- oder Schnapsvorrat für unterwegs zu transportieren. Hierfür sind die elvent Bollerwagen jedoch einfach zu schade und zu teuer – nicht, dass der Wagen beim „Selbstversuch“ der Erwachsenen noch zu Bruch geht… Als Alternative für den Transport von schweren Lasten empfiehlt sich ein stabiler Handwagen* der viel Gewicht verträgt. Für den Vatertag empfehle ich, auf ein günstiges Modell umzusteigen. Ein solches Modell um die 60 Euro mit guten Bewertungen findet ihr zum Beispiel hier* oder unter 50 Euro hier*.

 – Preis relativ hoch

Mit einem Preis zwischen ca. 280-400 Euro liegen die Gefährte von elvent im oberen Preisbereich unter den Bollerwagen. Bedenken muss man hierbei aber, dass es sich um ein langlebiges Produkt von sehr guter Qualität handelt, das hohe Sicherheitsstandards an den Kindertransport erfüllt.

  • Keine peppigen Farben zur Auswahl
  • nur klassische Bollerwagen-Designs verfügbar
  • nicht für Gartenarbeit oder Vatertag geeignet
  • Preis relativ hoch

Der elvent SmartCruiser, FamilyStar und WagonPro im Vergleich

Ihr interessiert euch für einen faltbaren Bollerwagen der Marke Elvent, aber wisst noch nicht, was sie unterscheidet und welches Modell für euch geeignet ist? In meinen Vergleich zeige ich euch die Besonderheiten, Vor- und Nachteile der Modelle und ihr erfahrt, welches Modell zu welchen Ansprüchen passt.

Tabelle: Die elvent Bollerwagen-Modelle im Vergleich

 
SmartCruiser
FamilyStar
WagonPro
Packmaß
75 x 42 x 50 cm
78 x 42 x 55 cm
75 x 42 x 67,5 cm
Eigengewicht
15,4 kg
20,6 kg
18,6 kg
Zulässiges Gewicht
80 kg
80 kg
80 kg
Innenmaße
80 x 45 x 30 cm
80 x 55 x 33 cm
80 x 62 x 30 cm
Volumen
108 L
145 L
161 L
Sitzplätze
2
2
4
Bremsen
Ja
Ja
Ja
Dach
Ja
Ja, flexibel verstellbar
Ja
Räder
PU,
28 cm und 16 cm
PU, mit Vollgummibezug
30cm und 20 cm
PU,
28 cm und 16 cm
Federung
Ja
Ja
ja
Material
Stahl
Stahl
Stahl
Farbe
Blau, schwarz, grau
Blau, schwarz, grau
Blau, schwarz, grau
Kindertransport
Ja
Ja
Ja
Geeignet für
1-2 Kinder
Kleinere/mittelgroße Autos
1-2 Kinder
Offroad-Ausflüge
Bis 4 Kinder
Großes Platzbedürfnis
Preis

1) Elvent SmartCruiser – Premium Einsteigermodell für 1-2 Kinder

Der elvent SmartCruiser Bollerwagen eignet sich perfekt für kleinere Familienausflüge in Alltag und Urlaub. Er ist auch für alle geeignet, die nicht so viel Platz benötigen oder haben. Das Modell bringt folgende Vor- und Nachteile mit:

Vorteile:Nachteile:
  • kleines Packmaß daher, besonders handlich
  • günstigster Bollerwagen der elvent-Familie
  • Einsteigermodell mit hoher Qualität
  • Innenmaß/Volumen relativ klein (112 Liter)
  • Dachstangen lassen sich nicht komplett einfahren
Geeignet für:
  • Transport von 1-2 Kindern
  • Kleinere Ausflüge (z.B. Spaziergänge, Zoobesuch) ohne viel Zusatzgepäck
  • kleinere/mittelgroße Autos

2) Elvent FamilyStar – Luxuriöser Allrounder

Der elvent FamilyStar Bollerwagen bietet durch das höhere Volumen und die größere Packtasche noch mehr Platz für zusätzliches Gepäck und eignet sich dadurch auch für längere Ausflüge mit den Kids. Das verstellbare Dach macht ihn zu einem stylischen Hingucker. Hier findet ihr alle Vor- und Nachteile im Überblick:

Vorteile:Nachteile:
  • ZWEI Schiebegriffe
  • XL-Hecktasche mit zwei Fächern (für Windeln o.ä.)
  • stylisches Dach, an zwei Seiten flexibel verstellbar
  • größere Räder mit Vollgummimantel – auch für unebene Wege geeignet
  • Schwerer als andere Modelle (20,6 kg)
  • Ggf. geringerer Regenschutz des Daches
Geeignet für:
  • 1-2 Kinder und Gepäck
  • Für alle, die auch mal längere Ausflüge machen
  • Ausflüge offroad im Wald, Strand oder unebenen Wegen unterwegs

3) Elvent WagonPro – viel Platz für Kids und Gepäck

Der elvent WagonPro Bollerwagen ist das größte Bollerwagen-Modell des Herstellers. Für größere Familien mit mehreren Kindern, die auf Sicherheit Wert legen und ein großes Platzbedürfnis haben, ist der WagonPro ideal geeignet.

Vorteile:Nachteile:
  • einziger Bollerwagen auf dem Markt, der für den sicheren Transport von bis zu 4 Kindern ausgelegt ist
  • großes Volumen, viel Stauraum
  • breite und große Hecktasche
  • nicht für kleinere Autos geeignet
  • recht hoher Preis
Geeignet für:
  • Familien mit bis zu 4 Kindern
  • Transport von 1-2 Kindern UND größeres Gepäck (z.B. für den Strandausflug)
  • Kitas und Tagesmuttis, die mehrere Kinder sicher transportieren wollen

Praxistest: SmartCruiser und WagonPro im Einsatz

Zwei der Modelle, der elvent SmartCruiser und den WagonPro, habe ich ausführlich in der Praxis getestet. Die Ergebnisse möchte ich euch hier vorstellen.

Meine wichtigsten Erkenntnisse in Kürze:

  • Der Versand ging schnell, der Aufbau war dank beiliegender Anleitung sehr einfach.
  • Beim Auspacken wurde deutlich: Die elvent Bollerwagen weisen eine sehr hohe Qualität und Stabilität auf. Beim Praxistest wurden keine Schwachstellen in der Verarbeitung gefunden.
  • In Punkto Sicherheit konnte der 5-Punkt-Gurt, die Stabilität und die gut funktionierende Bremse überzeugen. Diese ist wie bei einem Kinderwagen gebaut und garantierte selbst bei abschüssigem Untergrund einen sicheren Stand.
  • Die drehbaren Reifen vorne machen die Wagen sehr wendig. Auf verschiedenen Untergründen lief der Wagen ruhig dank PU-Material. Auch der Strandtest war erfolgreich, daher eignen sich die elvent-Modelle auch ideal als Strand Bollerwagen.

# Verpackung und Versand

Der Versand ging zügig und die Bollerwagen kamen gut verpackt an. Der Karton des SmartCruiser wurde zwar beim Transport etwas beschädigt, aber der Inhalt ist jedoch heil geblieben. Durch die Luftpolsterfolien und die Reifen und Innen sowie Polsterung auf der Unterseite der Bollerwagen, kann während Lieferung auch nichts schiefgehen.

Beim Auspacken fielen mir kleine Päckchen mit Süßigkeiten in die Hände, was ich sehr sympathisch fande.

# Montage und Auf- und Abbau

SmartCruiser und WagonPro kommen noch nicht vollständig aufgebaut zu euch, sondern ihr müsst noch ein paar Handgriffe selbst anlegen. Neben dem Bollerwagengestell findet ihr die Vorder- und Hinterreifen, die Bremsleiste, das Dach sowie die Hecktasche und eine Hülle separat in jedem Paket.

Aufbau

Zuerst zieht ihr das Bollerwagengestell auseinander und bringt das Gefährt mit etwas Druck auf die Mitte des Bodens in Form. Nun wird die Bremsleiste angebracht, die durch ein Klicksystem einrastet. Es folgen die Hinter- und Vorderräder, die ebenfalls eingeklickt werden. Das alles ist mit einfachen Handgriffen schnell erledigt.

Für das Dach lockert man die Dachstangen an den Ecken und zieht auf die gewünschte Höhe hoch. Beim SmartCruiser spannt ihr nun das Dach über die Stangen und fixiert sie mit Druckknöpfen – ähnlich wie bei einem Pavillon. Das Dach den WagonPro wird an den Ecken aufgesteckt. Es gefällt mir eindeutig besser, denn es ist verstärkt durch Kunststoffstangen und hängt dadurch nicht durch.

Nun nur noch die Zugstange bzw. den Schiebegriff ausklappen und schon kann es losgehen!

Abbau

Der Abbau erfolgt wie der Aufbau nur in umgekehrter Reihenfolge. Schiebegriff wird eingeklappt bzw. die Zugstange eingefahren und in einer Arretierung eingerastet. Dann entfernt man die Hecktasche. Als nächstes erfolgt das Dach, wobei das Verpacken des Daches beim WagonPro unhandlich war, denn man muss es ähnlich wie Wurzelt zusammenfalten. Zum Zusammenklappen des Gestells zieht ihr einfach an einer kleinen Lasche, die sich in der Mitte des Bollerwagen-Körpers befindet, und drückt den Wagen zusammen – das ist unkompliziert und auch gut von einer Person durchführbar. Der so zusammengeklappte Bollerwagen wird noch mit einer Schnalle fixiert. Ihr könnt nun die beiliegende Hülle drüberziehen. Optional sind auch die Vorder- und Hinterräder wieder abnehmbar – für den Fall, dass der Platz im Auto mal eng werden sollte.

# Qualität

Gleich beim Ausbau fiel mir auf, dass es sich bei den elvent Bollerwagen um hochwertige Produkte handelt. Der Hersteller hat sich auf Bollerwagen spezialisiert und betreibt dies nicht nur als „Nebengeschäft“ und das merkt man auch. Die Ausführung des SmartCruiser und seines größeren Bruders WagonPro sind ganz den Qualitäts- und Sicherheitsbedürfnissen von Familien angepasst.

Gestell und Belastbarkeit

Alle elvent Bollerwagen bestehen aus einem Stahlgestell, dass die Gefährte sehr robust macht. Die Konstruktion ist insgesamt gut verschweißt und das Material wirkt sehr langlebig. Sowohl SmartCruiser als auch WagonPro sind mit 80 KG belastbar. Bei meinem Praxistest habe ich einmal eine Belastung von 60 kg ausprobiert (eine erwachsene Person…) und die Konstruktion hat gut gehalten und der Bollerwagen ließ sich über glatten Untergrund noch gut ziehen. Bei unebenem Untergrund (Wiese und Strand) ging dies etwas schwerer aber immer noch zufriedenstellend.

Ein kleines Manko beim SmartCruiser: Die Dachstangen sind bei diesem Modell nicht komplett einfahrbar.

Räder und Fahreigenschaften

Was mir gleich auffiel: Die Räder unterscheiden sich etwas von vielen anderen Bollerwagen-Herstellern. Beim den elvent Bollerwagen sind die Hinterräder nämlich größer als die Vorderräder (28 cm und 16 cm). Die Vorderräder sind außerdem nicht in einer Deichsel befestigt, sondern frei drehbar. Dadurch ließen sich SmartCruiser und WagonPro im Praxistest leicht manövrieren. Durch die gute Wendigkeit scheint mir auch die Gefahr geringer, dass die Räder beim Lenken „blockieren“ und der Wagen zu kippen droht (das ist mir bei meinem ersten Bollerwagen-Modell passiert…).

Die Räder beider Modelle bestehen aus PU-Material. Der Vorteil hiervon ist, dass sie im vergleich zu Luftreifen beispielsweise keinen Platten bekommen können. Das Material ist kein hartes Plastik, sondern fühlt sich etwas weicher an. Beim Test auf Asphalt lief der Bollerwagen relativ ruhig. Auch am Strand ließ er sich gut ziehen und blieb dank der größeren Räder bei geringerer bis mittlerer Beladung nicht im Sand stecken.

Zugstange und Schiebegriff

Neben der robusten Stahlkonstruktion, dem witterungsbeständigem und waschbaren Textilbezug fallen die praktischen Details der elvent Bollerwagen auf. Die Zugstange fällt nicht zu Boden, wenn man sie loslässt. Beim SmartCruiser fiel jedoch auf, dass die Zugstange nicht hundertprozentig in einer Linie mit der Arretierung war. Dies stellte jedoch kein Problem dar, da sie trotzdem leicht in diese einzudrücken war.

Zusätzlich zur Zugstange gibt es einen Schiebegriff mit griffigem Kunstleder. An diesem hat mir besonders gefallen, dass er flexibel einstellbar ist und damit an die Körpergröße angepasst werden kann. Bei großen Personen empfiehlt es sich jedoch, die Hecktasche beim Schieben zu entfernen, da man näher am Bollerwagen läuft und diese etwas störend sein kann.

Bremsen

Die Bremskonstruktion der beiden elvent Bollerwagen überraschte mich positiv. Im Gegensatz zu anderen Bollerwagen-Modellen besitzen die elvent Modelle eine Bremsstange. Ich habe sie auf ebenen und leicht abschüssigem Gelände getestet. Die Bedienung der Stange ist nicht nur praktisch und unkompliziert, sondern die Bremse hält den Wagen auch dort, wo er sein soll.

# Sicherheit und Komfort

Beim Praxistest konnte ich mich davon überzeugen, dass der elvent SmartCruiser und WagonPro die Ansprüche an sicheren Kindertransport erfüllen. Als einer von wenigen Modellen sind 5-Punkt-Gurtsysteme hier bereits inklusive, ebenso wie Hecktaschen für Spielzeug und Co. Auch bei längeren Touren haben es die kleinen dank Rücken- und Sitzpolster bequem. Für die Erwachsenen bieten die Schiebe- und Ziehfunktion Flexibilität.

Fazit – Elvent Bollerwagen im Test

Hier seht ihr nochmal alle elvent Bollerwagen in der Übersicht.

Elvent SmartCruiser

 

Geeignet für Transport von 1-2 Kindern, kleinere Ausflüge (z.B. Spaziergänge, Zoobesuch) ohne viel Zusatzgepäck, kleinere/mittelgroße Autos
Elvent Shop*

Elvent FamilyStar

 

Geeignet für 1-2 Kinder und Gepäck,
längere Ausflüge, Offroad-Ausflüge auf unebenen Wegen
Elvent Shop*

Elvent WagonPro

 

Geeignet für Familien mit bis zu 4 Kindern, Transport von 1-2 Kindern UND größeres Gepäck (z.B. für den Strandausflug), Kitas und Tagesmuttis
Elvent Shop*

Faltbare Bollerwagen sind eine praktische Alternative zum Kinderwagen. Sie sind leicht zusammenfaltbar und platzsparend und daher auch für Tagesausflüge mit dem Auto und Familienreisen geeignet. Beim Kindertransport spielt dabei die Ausstattung und Sicherheit eine große Rolle.

Die elvent Bollerwagen überzeugten mich durch ihre gute Verarbeitung, hochwertige Materialien, einfache Handhabung und zahlreichen Extras. Sie sind für alle geeignet, die ein langlebiges und vielseitiges Produkt suchen.